daily observations (Mrz 1, 2013)

Sehr positive Zahlen kamen aus den USA. Autoverkäufe sind aufgrund der sehr tiefen Zinsen so hoch wie seit 2007 nicht mehr. 

Aktien:

  • Aisin Seiki Co Ltd (7259 JP) +1.05%, +35¥, zurzeit bei 3’350¥,
  • Sekisui House Ltd. (1928 JP) +2.14% +29¥, zurzeit bei 1’096¥,
  • Bridgestone Corp. (5108 JP), -0.28%, – 7¥, zurzeit bei 2‘836¥,
  • Japan Airlines Co Ltd (9201 JP) -0.11%, -5¥, zurzeit bei 4‘390¥
  • Mitsubishi Estate Co Ltd (8802 JP) +4.63%, +111¥, zurzeit bei 2‘420¥

Indices und Makro:

  • Nikkei 225 +68 Punkte, 0.59%, bei 11’675,
  • Nikkei Volatilität (VNKY IND) -25.80%, – 6.84 bei 19.67,
  • Topix +8 Punkte, +0.70%, bei 982.37.
  • $/¥ +0.13, +0.13%, 92.68,
  • 10-jährige Regierungsanleihen (JGB) verzinst zu 0.66%, -1.5%.

Autosektor:

  • Nissan (7201 JP) hat auf die stark gefallenen Umsätze in China (aufgrund des Disputs über die Inseln) im letzten Jahr mit einem besseren Automodell reagiert und hofft so, auf bessere Umsätze. Der Nissan Teana Sedan wurde vor wenigen Tagen in Guangzhou vorgestellt. Ruhiger fahren mit geringerem Verbrauch ist das Motto des Modells.
  • Sehr positive Zahlen kamen aus den USA. Autoverkäufe sind aufgrund der sehr tiefen Zinsen so hoch wie seit 2007 nicht mehr.

Japan: 

Deutsche Bank‘s George Saravelos erinnerte uns daran, dass in Japan enorme Kapitalmengen an der Seitenlinie stehen (9‘000 Mia.€ um genau zu sein). Diese gefährlich hohen Geldmengen könnten eine einmalige, noch nie da gewesene Bewegung in den Devisen auslösen (Reflations-Trade*). Wenn lediglich 5% aus Japan rausfliessen würden, sagen wir weil die Zinsen fallen (nominal / real) wären dies Abflüsse in der Höhe von 400 Mia US$!

 

Zurzeit, daran soll hier nochmals erinnert werden, haben die Japaner selber noch gar nicht begonnen, ihre inländischen Aktien zu kaufen.

Märkte: 

Gold flat, 1’578.91$, Silber flat, 28.54$. Öl (Brent) flat, 111.13 (WTI) -1.48%, 91.67, Kupfer – 1.2%, 352.60:

Kurse aus Japan vom 01. Mrz 2013 um 05.15 Uhr (Zürcher Zeit), Rohstoffe Future-Preise  vom 28. Feb. 2013 um 23.45 Uhr, SIX Schlusskurse von 28. Feb. 2013 um 17.15 Uhr.

* Unter Reflation versteht man eine aggressiv auf Vermeidung von Deflation ausgerichtete Wirtschaftspolitik. Dabei ordnet der Staat alle wirtschaftspolitischen Zwänge (wie ausgeglichener Staatshaushalt, Inflationsgefahr etc.) der Vermeidung von allgemeinen, anhaltenden Preisrückgängen unter.

Reflation kann entweder erfolgen durch das Zusammenspiel einer expansiven Geldpolitik und einer expansiven Fiskalpolitik (also niedrigere Zinsen verbunden mit höheren Staatsausgaben) oder allein durch expansive Geldpolitik. Grund für eine kompromisslose Reflationspolitik ist zumeist die Angst vor einer Deflationsspirale.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*